29. Januar 2017

Sonntagspost

Moin moin aus dem grauen Norden,

heute hab ich gar nicht so viel zu erzählen. Nachdem Fienchen die Erkältung wirklich gut und schnell überstanden hat, hat Nea echt damit zu kämpfen. Was sicher auch daran liegt, dass sie mal wieder drölftausend Zähne auf einmal bekommt.
Gestern hatten wir oder sollte ich lieber sagen ich, so Lust aufs Grillen. Ich liebe es einfach und könnte das ganze Jahr über grillen. Der Plan war da, nur an der Umsetzung hat es dann gehapert. Da wir erst um 19:00Uhr vom Einkaufen wiedergekommen sind, wird bei uns erst heute gegrillt. Während meinem Mann das Fleisch reichen würde, bin ich eher so der Beilagen Typ. Kartoffelspalten, Kisir-Salat, grünen Salat und lecker Soße gehören für mich einfach dazu. 
Hier unser Essensplan für nächste Woche:

Montag:
deftige Pfannkuchen mit Hack-Spitzkohl-Füllung

Dienstag:
Hähnchengeschnetzeltes mit Reis und Erbsen 

Mittwoch:
Essen vom Dienstag

Donnerstag:
Frikadellen mit Kartoffeln und Gemüse

Freitag
Kürbis-Ingwer-Orangen-Karotten-Kokosmilch-Suppe

Samstag:
Essen von Freitag

Sonntag:
Pizzablume

So während der Post online geht, wird hier der Grill angeheizt.


Habt einen schönen Sonntagabend und einen super Start in die neue Woche. Eure Evi aus dem Norden

26. Januar 2017

Das Spiel mit dem Feuer



Die Erzieherin unserer Tochter ist eine Wuselbiene. Sie hat immer gute Ideen, ob zum Basteln oder Dekorieren. Sie ist einfach eine Macherin. Auf Grund einer Noro-Virus-Welle, die den ganzen Kindergarten lahm gelegt hat, wurde das Weihnachtsfest in den Januar verlegt. Es ist immer sehr nett und ein großer Spaß für alle. Die Erzieher überlegen sich unterschiedliche Aktionen und wir dürfen mit unseren Kids daran teilnehmen. Dieses Jahr gab es drei unterschiedliche Stationen und eine hat es mir besonders angetan. Das „Spiel mit dem Feuer“. Natürlich wurde die Aktion nicht so genannt, denn für Kinder gibt es kein Spiel damit. 

Was dabei rausgekommen ist: Drahtfiguren.


Die Entstehung? Ganz einfach! Man nehme: Draht, Pappe und eine Schere. Aus der Pappe schneidet Ihr eine beliebige Figur aus und umwickelt diese mit Draht. Wichtig dabei ist die Ecken und Kanten gut zu umwickeln, sonst erkennt man später nicht die Figur.

 

Wenn Ihr fertig mit Umwickeln seid, werft Ihr die mit Draht umwickelte Pappe ins Feuer und wartet bis die Pappe verbrennt.


Nun habt Ihr die Möglichkeit diese entweder auf zu hängen oder Ihr nehmt ein Holzstück, schlagt einen Nagel rein und steckt die Drahtfigur drauf. Die ganz eifrigen bohren in das Holzstück noch ein Loch für eine Kerze. Da sind einem die ‚Ahhh’s und ‚Ohhh’s einem garartiert.

Für denjenigen der keine Lust haben den Draht um den Finger die Pappe zu wickeln, habe ich noch ein schnelles Rezept für eine Marmelade. 
 Wir waren im Dezember auf diversen Weihnachtsmärkten. Die Atmosphäre bereitet einen immer ganz gut auf Weihnachten vor. Dabei decke ich uns immer mit hausgemachten Köstlichkeiten ein. Auf dem hiesigen Weihnachtsmarkt gibt es immer Obst aus dem alten Land und irgendwie hab ich es diesmal etwas übertrieben. So viel wie ich eingekauft habe können wir nie verbrauchen. Nun werden die Äpfel langsam welk und ich mag sie nicht wegwerfen.
 
Das ist daraus geworden: Apfel-Zimt-Vanille-Marmelade

1000 g geschälte Äpfel
400 g Gelierzucker
200 ml naturtrüber Apfelsaft
1 Zimtstange
1 Vanillestange
Saft einer Zitrone
Äpfel, Apfelsaft, den Mark der Vanillestange in einen Kochtopf geben und 15 min kochen. Dann mit dem Pürierstab die Masse durchpürieren. Die Zimtstange hinzufügen und noch mal 10 min köcheln und in heiß ausgewaschene Gläser abfüllen.


Die Marmelade schmeckt super auf warmen Brioche und versüßt im wahrsten Sinne des Wortes jedes Frühstück.

Viel Spaß beim Nachmachen und beim Nachkochen,
Eure Evi aus dem Norden



22. Januar 2017

Auf Euren Wunsch…



…hin werde ich ab jetzt jeden Sonntag unseren Essensplan für die kommende Woche veröffentlichen. Einige der Rezepte werde ich verlinken, dann habt Ihr es noch einfacher ;-D 
Unsere Einkaufstage sind Montag und Donnerstag und daran versuche ich den Plan anzulehnen. Wenn ich mal am Sonntag eine Hackfleischsoße mache, dann ist das Fleisch am Donnerstag gekauft, gebraten und eingefroren. So muss ich nur noch die Tomatensoße machen und das Hackfleisch hinzugefügen.

Let's start

Montag
Gulasch mit Spätzle und gebratenem Rosenkohl (10min im heißen Wasser und dann in Öl anbraten)

Dienstag
Das restliche Gulasch vom Montag

Mittwoch
Rübenmus mit Kochwurst

Donnerstag
Rübenmus von Donnerstag gebraten und Spiegelei

Freitag
Kartoffelsalat  mit Mayo für meinen Mann und mit Essig für mich und als Beilage Lachs

Samstag

Sonntag
Suppe v Samstag
Nun nochmal ein anderes Thema: Wir waren vor zwei Wochen beim HNO und der hat festgestellt, dass wohl bei Sophie die Polypen raus müssen. Vor der Vollnarkose graut es mir schon.

Diese Woche soll Fienchen Blut abgenommen werden um zu testen, ob sie Allergien hat. Zustzlich machen wir im Moment eine 'Nasetropfenkur'.  Mal gucken, ob es war bringen wird. Anstoß des Ganzen ist, dass Fienchen nachts schnarcht und wirklich schlecht Luft bekommt.
Durch das Schwer-Luft-Kriegen wacht sie morgens früh auf und ist so aufgedreht wir ein Eichhörnchen auf RedBull.

Sind bei Euren Kids die Polypen noch drin?

Startet gut in die neue Woche, Eure Evi aus dem Norden

 









 





17. Januar 2017

Unsere Astlampe und das erste Ostern DIY



Huhu meine Zuckerpuppen,
am Wochenende war ich mit meiner Freundin Silvi auf der Nordstil. Ich finde es wahnsinnig spannend die kommenden Trends zu sehen. Da kleine Unternehmen meist nicht das Budget für den Stellplatz mitten in der Halle haben, platzieren sie sich etwas am Rande. Das ist mein liebster Weg. Am Rand durch die Halle schlendern in der Hoffnung einen Designer oder ein StartUper zu entdecken, der sich etwas von der Masse abhebt. Nichtsdestotrotz liebe ich es auch im Repertoire der skandinavischen Marken zu stöbern wie z.B. IB Laursen.
Wobei auch die deutschen Marken wie Räder darf man nicht vernachlässigen. 
Zu Hause angekommen war ich ziemlich fertig und bin zusammen mit den Kids ins Bett gefallen.
Allerdings blieb mir eine Idee im Kopf und diese musste ich schon mal probeweise für Ostern umsetzen. 

Gesehen bei Ib Laursen:
Diese süße Eiaufhängung ist im Handumdrehen gemacht, ähm ich meine gebunden. Die Anleitung folgt ganz unten.

Zu dem bekomme ich immer wieder Fragen zu unserer Esstischlampe. Die Idee habe ich von Kalinka Wir im Wald.
 
 Die Umsetzung ist genauso so easy wie die Eier-halterung. Ihr besorgt Euch als erstes ein paar Äste (wir haben Birke genommen). Diese haben wir mit einer Angelsehne zusammengebunden und an der Decke befestigt. Dann besorgt Ihr eine Lampenaufhängung mit mehreren Auslässen. Die Kabel bindet Ihr um die Astbündel und schon seid Ihr fertig. Wir haben zwei einfache LED Lampen und zwei Lampen, bei denen man den Leuchtwendel sieht, genommen.

Nun zu der Anleitung für die Aufhängung, die im Übrigen auch für ganz Pflanzen verwendet kann. Ihr nehmt 8 gleich lange Schnüre, hier Paketschnur.
Dann beginnt die Bindearbeit. Bindet je zwei Schnüre zusammen, so dass Ihr 4 Knoten habt. Nun müsst Ihr wieder knoten und diesmal nehmt Ihr eine Schnur vor einem Knoten und die zwei Schnur vom Nebenknoten (s.Bild). Das macht Ihr wieder bis Ihr vier habt. Langsam sieht es aus wie ein Netz. Das gleiche Verfahren wiederholt Ihr so lange, bis das Ei (oder der Topf) in diesem Netz drin sitz und nicht rausfällt. Nun einen Gesamtknoten drüber machen und noch einen zum Aufhängen. Schon seid Ihr fertig. Hört sich komplizierter an, als es ist.
Nächste Woche zeige ich noch eine Möglichkeit diese süßen Eiernetze in Szene zu setzen

Wer Ideen für den Ostertisch sammelt, guckt mal hier, hier und hier, dort könnt Ihr meine Basteleien der letzten Jahre sehen. 

Ich hätte da mal ne Frage: Habt Ihr Lust auf ein Essensplan, den ich Montag oder sogar schon Sonntag poste, so als Inspiration?

Habt es fein, Eure Evi aus dem Norden