16. September 2014

Herbstdeko indoor

So langsam glaube ich auch, dass ich im Sommerloch war, zumindest was das Bloggen angeht. Dazu kamen noch Bau und der normale Alltag hinzu.
Bevor Ihr ein paar Bilder der ersten Herbstdeko "indoor" seht, möchte ich zwei Sachen los werden: 
Danke für Eure Kommentare und herzlich willkommen an alle neuen Leser <3
Der zweite Punkt ist etwas traurig... Kurz und schmerzlos: Wir sind mit 4 Katzen (alle kastriert, entwurm, entflöht und geimpft) umgezogen und sind mittlerweile zwar Frauchen und Herrchen, aber es sind nur noch 3 :-/ Nach knapp 10 Tagen wollten die Mutz unbedingt raus. Wir haben nachgegeben... leider! Am 2 Tag kam unsere Minka nicht mehr wieder..Bis heute. Ich möchte an den schlimmsten Fall nicht denken und stelle mir vor: Eine ältere, einsame Oma und Minka haben sich getroffen und seit dem leistet sie ihr Gesellschafft. Naja einige sagen evtl kommt sie zum Winter wieder...We will see...
Zu sehen gibt es gleich eine Einstimmung auf den Herbst.
Die Deko vor der Haustüre habe ich Euch letzte Woche schon gezeigt, nun geht es drinnen weiter.
Der Hopfen nimmt Einzug zusammen mit den BabyBoos :) Bauernsilber wird wieder aus den UmzugsKisten hervorgekramt. Übrigens: Hopfen der drinnen trocknet, behält meist seine grüne Farbe.





Paar Eicheln durften mussten beim Spazierganz mit. Fienchen liebt es zu Sammeln. Alles! Müll für die Tonne, UnkrautBlumen für Mama und Steine für die Auffahrt :-) Die gekauften Fotos werden irgendwann durch unsere ersetzt.


Hier hat sich das Fienchens Auto reingeschlichen...Das gehört nicht zur Herbstdeko ;)

Und last but not least: mein Schwein ehund aus Eisen und mit Flügel. Gesehen, verliebt und ihm ein warmes Zuhause gegeben :) Seht Ihr, ich kann gar nicht dafür, dass das mit dem Joggen immer nicht klappt :)

Aber wie Ihr hier seht, ganz auf Sommer kann ich noch nicht verzichten und schon gar nicht bei 20-24 Grad Aussentemperatur.


Das Rezept für die versprochene Sauce ist in der Mache und bekommt bald noch diese Woche einen Post.

Habt eine schöne Woche und um Sabrina @houseno43 zu zitieren, heißt die nächste Jahreszeit "Herbstlich Willkommen!"

Eure Evi aus dem Norden

14. September 2014

Es wird Zeit

unser fliesenfreies Gästebad zu zeigen.
 Die Trollfamilie wohnt in jedem norwegischen Haus und bringt der Familie Glück.

Die Dekoration und Einrichtung des gesamten Hauses habe ich versucht maritim zu halten. Mein ganzer Stolz: Der Bullaugenspiegel. Naja aber noch etwas stolzer sind wir auf die Babypopoglatten Duschwände (Männerdusche)
 Das System nennt sich Beton Cire. Dabei werden mehrere Schichten Feinputz (Betonputz) aufgetragen und glatt geschliffen. Danach wird es in mehreren Gängen versiegelt. Durch das Auftragen (Spachteln) und wieder Abschleifen entsteht die typische Betonoptik. 

 Übrigens könnt Ihr damit auch Böden (Beton Floor) behanden, Die Farbpalette ist endlos!

Fienchen liebt es mit mir zu tüddeln. Vor allem wenn Mama noch in der Schlafhose  mit der großen Kamera rumwerkelt.
Und diese Raindancedusche...Hach...ich bin verliebt in unser Zuhause...





Bei der lieben Lena habe ich die Idee mit den Seifenspendern gesehen. Da mir zu Shampoo kein Etikett eingefallen ist, bat ich die Instawelt um Hilfe. Und die Lösung ist so simpel: hair!

Als Fussboden haben wir Natursteine und Vinylboden. 

 Ich liebe Schattenbilder :)


Macht es fein, Eure Evi aus dem Norden 


P.s. dies ist keine Werbung sondern eine Antwort auf die Frage nach der fliesenfreien Dusche.

12. September 2014

Aus...

Hopfen kann man mehr machen als nur Bier. Meine Mum und ich sammeln jetzt das dritte Jahr Hopfen und machen daraus Kränze.


Am Anfang mit Hilfe (Drahtkranz), aber mittlerweile können wir auch ganz ohne diesen binden. Ihr braucht nur Hopfen und zwar nicht die Blüten alleine, sondern mit Schlingkraut dran. Und das wars auch schon: Ihr nehmt einfach diese Schlinge und fangt an diese in der gewünschten Größe um sich selbst zu wickeln



Ihr könnt als Hilfe noch ein Windlicht nehmen, damit sich die Größe besser bestimmen lässt.





















Wenn der Hopfen irgendwann trocken wird,schneidet Ihr die Blüten und die Blätter einfach ab. Was bleibt ist ein schöner Kranz, den Ihr hervorangend mit selbstgemacher Kreidefarbe bemalen könnt.




Die Kränze, die nicht bemalt werden, kommen nach draußen und werden an Bäume gehängt (als Deko im Herbst Winter wenn die ganz nackig sind). Die Bäume nehmen keine Schaden davon, denn die Kränzen sind sehr leicht.


Weil die Resonanz auf das Gericht aus meiner Heimat so positiv war und einige den Wunsch geäußert haben, mehr zu diesem Thema zu lesen, werde ich Euch nächste Woche ein Rezept für "rote Sauce" zeigen. In diese könnt ich mich reinsetzen! :) Da kommt auch kein H....*piep* Tomatenketchup mit. Versprochen!

Nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Hopfen sammeln und verarbeiten, Eure Evi aus dem Norden 
 PS: für mehr Inspiration, guckt doch mal bei der lieben Sonja vorbei :_)